Was ist Diagnose : arbeitsfähig?

Was ist Diagnose : arbeitsfähig?

Unsere Vision bei D:A ist eine Arbeitswelt, in der niemand aufgrund einer psychischen Erkrankung benachteiligt wird und Arbeitgebende die Stärken von Studienabsolvierenden mit psychischen Erkrankungen erkennen, um eine inklusive Arbeitsgesellschaft mit gleichen Berufschancen für alle zu schaffen.

berufliche Chancengleichheit für Betroffene

Offenheit für psychische Erkrankungen im beruflichen Kontext

Arbeit als Genesungsförderung

 Unternehmenserfolg durch das Einbinden von Betroffenen als Fachkräfteressource

Unsere ANGEBOTE

UNSERE ANGEBOTE

Wenn du vor zahlreichen Herausforderungen stehst und Unterstützung benötigst, sind wir hier. um dir zu helfen!

Du stehst kurz vor dem Abschluss deines Studiums und bist unsicher, wie du aufgrund einer psychischen Erkrankung in das Berufsleben einsteigen sollst? Oder hast du bereits den Schritt ins Berufsleben gewagt, aber leider lief es nicht wie erhofft?

Peer Support Netzwerk

Unser Peer-Support-Netzwerk bietet dir die Möglichkeit dich mit Gleichgesinnten auszutauschen, Erfahrungen zu teilen und gegenseitige Unterstützung zu erhalten. Hier geht es zum Netzwerk!

Sprechstunde

Wenn du eine 1:1 Beratung benötigst, kannst du dich kostenfrei von einem unserer ehrenamtlichen Mental Heads beraten lassen. Termine sind nach Absprache unter info@diagnose-arbeitsfaehig.de verfügbar.

Bitte beachte, dass wir derzeit nur begrenzt Sprechstunden anbieten können und es daher zu Wartezeiten kommen kann. Unsere Sprechstunde ist kein therapeutisches Angebot, sondern eine (Peer)-Beratung, die sich auf berufliche Belange konzentriert.

Workshops

Wir veranstalten Workshops zu verschiedenen Themen rund um den „akademischen Berufseinstieg mit psychischer Erkrankung“. Klicke hier, um einen Überblick über unser aktuelles Angebot zu erhalten.

Möchtest du, dass deine Hochschule, Selbsthilfegruppe oder eine andere Einrichtung einen Workshop anbietet? Dann weise sie auf unser Angebot hin!

Fachkräfteressource erschließen

Möchten Sie das akademische Fachkräftepotential von Studienabsolvent:innen mit psychischen Erkrankungen nutzen? Fragen Sie sich, wie Sie diese Young Professionals stärkenorientiert fördern können?

Ob Sensibilisierungsvorträge, Bar Camps oder Workshops – wir erstellen für Sie ein maßgeschneidertes Angebot, um gemeinsam eine inklusive Arbeitswelt zu schaffen, von der alle profitieren. Kontaktieren Sie uns gerne!

Entdecken Sie unsere vielfältigen Workshops

zum akademischen Berufseinstieg mit dem Fokus psychische Erkrankungen. Klicken Sie hier, um unser aktuelles Workshop-Portfolio zu erkunden. Gerne entwickeln wir auch individuelle Workshops. Sprechen Sie uns an!

Warum Diagnose : arbeitsfähig?

Warum Diagnose : arbeitsfähig?

Das Studium darf nicht zur Endhaltestelle werden

Während die Gestaltung von inklusiven Hochschulen bereits Thema ist, wird wenig darüber gesprochen wie es für beeinträchtigte Studierende nach der Universität weitergeht. Der Übergang Studium und Beruf birgt für Absolvent:innen mit einer psychischen Erkrankung somit eine höhere Gefahr in die Arbeitslosigkeit.

Ausrichtung auf eine bisher vernachlässigte Gruppe

Bisherige Unterstützungsangebote sind selten auf die akademische Qualifikation von Betroffenen ausgerichtet. Ebenso wird der Berufseinstieg als Übergang in einen neuen Lebensabschnitt nicht genug fokussiert. Auch das Beantragen eines Behindertenausweises ist oft keine Lösung, da dieser häufig bei psychisch Erkrankten abgelehnt wird und noch wenig auf ihre Bedürfnisse ausgerichtet ist.

Arbeit als wichtiger Bestandteil für die psychische Gesundheit

Arbeit bietet Struktur, soziale Kontakte und verdeutlicht uns unsere Fähigkeiten und Stärken. Für Menschen mit psychischer Erkrankung sind dies unabdingbare Bestandteile im Genesungsprozess.

Kein Verzicht auf gut ausgebildete Arbeitskräfte

Bei Ausrichtung an die Bedürfnisse von Menschen mit psychischer Erkrankung erweitern Arbeitgebende ihre Auswahlmöglichkeiten an gut ausgebildeten Arbeitskräften und wirken damit dem Fachkräftemangel entgegen.

Frequently Asked Questions

Frequently Asked Questions

An wen richtet sich Diagnose: Arbeitsfähig?

Wir richten uns gleichermaßen an akademische Berufseinsteiger:innen mit psychischer Erkrankung und an Unternehmen als die arbeitgebende Seite. Darüber hinaus suchen wir den Kontakt zu sämtlichen Akteur:innen der Arbeitswelt, Inklusion und anderen projektrelevanten Sektoren.

Wo liegt der Unterschied zu bisherigen Angeboten, die Menschen mit Beeinträchtigungen im Berufsleben unterstützen?

Anpassungen im Berufsleben sind bisher an eine amtlich anerkannte Behinderungen gebunden. Diagnose: Arbeitsfähig möchte Betroffene unabhängig vom Vorliegen eines Behindertenausweises unterstützen und bedürfnisspezifisch individuelle Arbeitsmodelle ermöglichen.

Ist eine psychische Erkrankung nicht Privatsache?

Jeder Mensch darf für sich selbst entscheiden, wie öffentlich er über seine Erkrankung reden möchte. Es gibt Betroffene, die offen mit ihrer Erkrankung umgehen möchten, diese aber aus Angst vor Stigmatisierung und Nachteilen im beruflichen Bewerbungsprozess verschweigen. Diagnose: Arbeitsfähig geht davon aus, dass allein schon ein offener Umgang mit einer Erkrankung hilfreich für die Betroffenen am Arbeitsplatz ist und inneren Druck und Ängste abbauen kann.

Sind Menschen mit einer psychischen Erkrankung überhaupt arbeitsfähig?

Jeder Mensch mit einer psychischen Erkrankung ist individuell und entscheidet für sich selbst, ob gemäß seines Gesundheitszustandes ein Arbeitsverhältnis in Frage kommt. Wir setzen uns für diejenigen ein, die sagen, dass sie für das Berufsleben geeignet sind, aber an unterschiedlichen Barrieren scheitern.

Unser Blog

Stöbere in unserem Blog

Unser Blog

Stöbere in unserem Blog

Folge uns auf Instagram